Latein

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Interessierte,

ab dem Schuljahr 2019/2020 gibt es wieder die Möglichkeit bei genügender Anwahl, neben den Sprachen Französisch und Russisch auch Latein (ab Klasse 7) für Schüler an unserem Gymnasium anzubieten. Auf dieser Seite möchten wir Sie liebe Eltern und Euch liebe Schülerinnen und Schüler informieren, warum wir überhaupt Latein lehren und lernen und wie der Lateinunterricht überhaupt abläuft.


Latein - Sprache mit Einfluss auf die ganze Welt

Mit Latein lernt ihr die fremde Welt der Römer kennen. Wie haben sie gelebt? Was haben römische Kinder im Vergleich zu heute in der Schule gelernt? Wie wurden Sklaven behandelt und was geschah im Colosseum und im Circus Maximus? Und das sind nur einige kulturelle Aspekte, die euch im Lateinunterricht begegnen. Schaut man sich außerdem an, wie groß das römische Reich zur Zeit seiner größten Ausdehnung war (siehe Karte), so wird einem bewusst, in welchem großen Gebiet Latein gesprochen wurde und wo es in den Sprachen tiefgreifende Spuren hinterlassen hat, die später in die ganze Welt getragen wurden. Bis weit über das Mittelalter hinaus war (und ist) Latein die an Kirchen und Universitäten verwendete Sprache. Selbst in den Kirchen unserer Region finden sich bis heute Spuren von Latein.



Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Römisches_Reich#/media/File:Roemischeprovinzentrajan.png

Mutter Latein und ihre Töchter

Wortschatz und Grammatik der romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch) lassen sich sehr häufig auf lateinische Wurzeln zurückführen. Auch die englische Sprache besteht zu 60% aus Wörtern lateinischen Ursprungs. Dies gilt noch mehr für Wörter und Fachausdrücke, die im Englischen für wissenschaftliche Arbeiten verwendet werden.
Unsere Kultur, unser Denken und Fühlen ist mehr durch die Antike geprägt als viele heute noch wissen. Dieses wieder bewusst zu machen, die Wurzeln Europas zu finden und zu erkennen, ist die Aufgabe des Faches Latein.


Latein am Geschwister-Scholl-Gymnasium

Nach vielen Jahren stehen wir jetzt wieder am Anfang. Mit Gründung des Realgymnasiums in Bützow im Jahre 1860 gehörte Latein bis in DDR-Zeiten hinein zum Fächerkanon der Schule. Aber keine Sorge, Latein ist nicht mehr so verstaubt wie früher und ist auch mehr als Analysieren, Konjugieren und Deklinieren. Für den Blick zurück ist es wichtig, dass die Antike lebendig und begreifbar wird. Es gibt Möglichkeiten von Projekttagen, Exkursionen (z.B. nach Rostock in antike Ausstellungen) und Klassenfahrten (z.B. nach Xanten, Köln, Straßburg oder Trier). Wie auch in den modernen Fremdsprachen gehört das szenische Spiel und andere Darstellungsformen (Erstellen einer römischen Zeitung, Mythos als Comic, Bühnenstücke, filmische Darstellungen usw.) mit zum Unterricht. Wochenplanarbeit, Stationenlernen sowie kooperative Unterrichtsphasen gehören auch im Lateinunterricht mit dazu.
Die neueren Lateinlehrwerke orientieren sich immer mehr an den unterschiedlichen Voraussetzungen der Schüler, wenn sie bei uns in Jahrgang 7 starten.
Latein ist auch nicht komplizierter als Russisch oder Französisch. Alle Sprachen haben ihre einfachen und schwierigen Seiten. Einen Unterschied gibt es aber dennoch:
Anders als in den modernen Fremdsprachen, wird im Lateinunterricht fast ausschließlich deutsch gesprochen. Aussprache und Schreibweisen sind fast identisch. Somit entfallen Probleme der richtigen Aussprache und der Rechtschreibung, was für manche Schüler eine Erleichterung sein kann.


Das Latinum

Die neue Verordnung zum Ablegen des Abiturs in MV (ab 2019) regelt, dass Latein von Klasse 7 bis Klasse 12 belegt werden muss, um das Latinum neben dem Abitur ohne Prüfung zu erwerben.
Das große Latinum wird erworben, wenn man sich im Abitur in Latein prüfen lässt.



 

2019/2020
Aug Sep Okt
Nov Dez Jan
Feb Mär Apr
Mai Jun Jul
Geschwister-Scholl-Gymnasium, 18246 Bützow, Dr.-Winckler-Str., Tel.: 038461 4301, E-Mail: verwaltung(at)gsg-buetzow.de